So geht die Montage leicht von der Hand

Verarbeitung bei einer Beton- oder Steintreppe

Empfehlung: Bündig mit der Trittkante an der Treppenvorderkante eine ca. 30 x 30 mm Hartholzleiste andüblen, darauf achten, dass die Dübel schräg nach unten zeigen um ein Abplatzen der Betonvorderkante zu vermeiden.

Durch das Anbringen der Holzleiste an der Vorderkante wird eine Verbreitung der Auftrittsfläche erzielt, welches bei Betontreppen oftmals von Vorteil ist.




Aufmaß und Anfertigung von gewendelten Stufen

Passen Sie die RenoPROFIL-Schiene ein, indem Sie mit der Schmiege (vertellbarer Winkelmesser) die Schräge an der linken und rechten Treppenwange abgreifen und auf die Schiene übertragen. Die Länge der Schiene ist der Abstand zwischen den beiden Treppenwangen.

Nach dem Zuschnitt erfolgt die Montage der RenoPROFIL-Schiene an der vorderkante der Treppe mittels ca. 3,5 x 30 mm Senkkopfschrauben gemäß allgemeiner Montageanleitung. Mit Packpapier bzw. Tapetenrolle wird nun die gewendelte Stufe aufgezeichnet, indem das Papier an der Innenseite der Reno PROFIL-Schiene angelegt und mittels Schere oder Messer ausgeschnitten wird (Schablone).Fertigen Sie Ihre Trittstufen und Setzstufen indem Sie mehrere Boden Panelen zuvor mit Parkettkleber zusammen gefügt haben.Nun werden die Maße der Schablone auf die vorab vorbereitete Stufe übertragen. An beiden Seiten sollten 1-2 mm Luft gelassen werden, damit die neuen Beläge arbeiten können und nicht zum Knarren neigen.
Im Bereich der Stellstufe kann der Abstand zwischen neuer Stufe und alter Stellstufe bis zu 5 mm betragen, da die "neue" Stellstufe auf der "neuen" Trittstufe aufsteht. Nach der Montage wird der Spalt zwischen Wangen und Treppenstufen dauerelastisch ausgespritzt.

Anmerkung: Sollte bei der zu renovierenden Treppe das Podest nicht belegt werden, so können Sie mit den *RenoPROFIL-Universalschienen bzw. Multiversalschiene auch hier eine Ideallösung finden, da diese Schienen auf den vorhandenen Belag aufgelegt werden.




Der richtige Umgang mit Schienenschenkeln

  • Bei Parkett - Laminaten oder anderen Bodenpaneelen immer die genutete Seite (gerade Kante) gegen den Schienenschenkel legen.
  • Vorab muss im Bereich der Nut an der gesamten Länge Montagekleber* aufgebracht werden, dann wird die neue Trittfläche mittels Keilen fest gegen den Profilschenkel gepreßt.
  • Überquellender Montagekleber* sollte sofort mit Spiritus entfernt werden, das Eindringen von Putz oder Schmelwasser wird so verhindert.
  • Montagekleber*: Es gibt verschiedene Arten von Montagekleber. Um sicher zu gehen, empfehlen wir Montagekleber auf Polyurethan-Basis.
  • Verwenden Sie zum leichteren Einsetzen der Tritt und Setzstufen einen Fenstersaugnapf (erhältlich in jedem Baumarkt). 


 
Montage des RenoPROFIL-Schenkels

Dieser Schenkel wird auf der Trittstufenvorderkante von oben mit Senkkopfschrauben befestigt. Dort wo die Schiene vollflächig aufliegen sollte verschraubt werden. Anschließend die Schiene auch von vorne verschrauben um ein Abknicken der Schiene zu verhindern und um dadurch eine maximale Sicherheit zu erreichen. Sollte die Treppe sehr stark ausgelaufen sein. (siehe Montageanleitung)